Beiträge

Unser GvS-Mitglied Stahringer Streuobstmosterei beteiligt sich mit den von ihr entwickelten Streuobstspezialitäten BIRNOH® und dem Apfelverjus Apfelgrün® an dem vom Bundesministerium für Landwirtschaft und der Heidehof Stiftung geförderten Projekt „Vielfalt schmeckt“. Getragen wird das Projekt, das eine neue Zukunft für Sorten die vom Aussterben bedroht sind schaffen soll, gemeinsam von Pro Specie Rara und den Naturkostgroßhändlern Bodan und Rinklin.

Der Bodensee-BIRNOH® (Birnen-Apero – ausgezeichnet mit 2 Goldmedallien auf der Cider-World 2022/Landwirtschaftspreis für unternehmerische Innovationen Baden-Württemberg 2016) und unser  Apfelverjus, der demnächst unter der Marke Apfelgrün® angeboten wird, repräsentieren die alten Birnensorten Gelbmöstler, Schweizer Wasserbirne und Oberösterreichische Weinbirne sowie unter anderen die Apfelsorten, Bohnapfel, Ontario und Wiltshire.

Beide Produkte erhalten für die Aktion einen Flaschenanhänger über dessen QR-Code weitere Informationen zu den Produkten und dem Projekt abgerufen werden können.

Produkte und Projekt werden von der Stahringer Streuobstmosterei auch auf der internationalen grünen Woche in Berlin am Gemeinschaftsstand des Landes Baden-Württemberg in der Zeit von 20.1. bis 24.1.2023 vorgestellt.

Die Streuobstbrennerei Klaus Jung, die im Rahmen der BIRNOH-Gilde einen Schwarzwald-BIRNOH herstellt, wird sich ebenfalls an dem Projekt beteiligen.

Durch die Beteiligung der Naturkostgroßhändler Bodan und Rinklin werden Bodensee-Birnoh und Apfelverjus nun auch für Bioläden weit über die Bodenseeregion hinaus verfügbar. Damit wird das Motto der Aktion „Vielfalt schmeckt – alte Sorten neu entdeckt“ für einen großen Kreis an StreuobstliebhaberInnen und kulinarisch Interessierten zugänglich.

Weitere Infos gibt es unter https://streuobstmosterei.de

Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied Stahringer Streuobstmosterei erhalten Sie hier.

Wie aus den goldenen Früchten der Streuobstwiesen ein prickelndes, erfrischendes und fruchtiges Getränk wird – dazu braucht es Wissen, Können und viel Feingefühl. Am Samstag, den 07. Mai ab 14 Uhr bewerten der Historiker und Mostexperte Dr. Günther Schäfer und eine Fachjury gemeinsam mit dem Publikum wieder den besten Most aus der Region. Am Ende des traditionellen Mostseminars mit Verkostung und Prämierung der regionalen Heim-Moste wird der beste Most gekürt unter denen, die die ambitionierten Heim-Moster und -Mosterinnen einrichen.

Der Nachmittag steht unter dem Motto: Das Freilichtmuseum sucht den Super-Most. Eine gute Gelegenheit zum Fachsimpeln und Meinungsaustausch und mit Informationen zur Mostherstellung und Lagerung.

ACHTUNG: Anmeldung erforderlich (mit und ohne Wettbewerbs-Most) auf der Seite des Freilichtmuseums Neuhausen ob Eck

Die Streuobstmosterei Stahringen unter der Leitung von Dr. Günther Schäfer verarbeitet seit ihrer Gründung 1989 ausschließlich angespritztes Streuobst aus fairem Vertragsanbau. Über 50% der Bäume stehen im Umkreis von 10 km um die Osterei am westlichen Bodensee. Und über 90 % der Produkte verkauft die Streuobstmosterei im Umkreis von 30 km im Landkreis Konstanz. Mehr Informationen über unser Gutes vom See-Mitglied erhalten Sie hier.