Wollten Sie schon immer einmal wissen, wie der Honig eigentlich aus dem Bienenstock ins Glas kommt? Welch reges Treiben überhaupt im Inneren eines Bienenstocks herrscht? Florian Armbruster und Werner Früh von der Imkerei bienen-freunde öffnen für Sie ihre Bienenstöcke im Musikerviertel Konstanz und beantworten Ihre Fragen zur Bioland-Bienenhaltung. 

Nach einer kurzen Fahrt zum Neuwerk (am besten mit dem eigenen Rad) gibt es in der Imkerei schließlich authentische Einblicke in die Honigverarbeitung, von der Wabe bis zum Endprodukt im Glas. 

Termine
Die bienen-freunde bieten zwei inhaltsgleiche Termine:
Dienstag 19.07.22 von 10.00 bis 12.30 Uhr
Dienstag 23.08.22 von 10.00 bis 12.30 Uhr

Infos

• Dauer: ca. 2,5 Stunden

• Preis: 20 Euro pro Person

• Teilnehmer: mind. 8 Personen | max. 12 Personen

• Anmeldung: buchbar bis 3 Tage vor dem Termin über reservix oder bei der Tourist-Information im Bahnhof

Hinweise

• Nicht geeignet für Personen mit Bienengift-Allergie

• Anreise mit dem eigenem Rad ist sinnvoll und empfohlen, PKW-Stellplätze sind vorhanden


Den leckeren Honig und weitere Produkte wie z.B. Bio-Bienenwachstücher können Sie direkt über den Online-Shop beziehen.

In folgende Geschäften und Marktständen kann der leckere Bio-Honig gekauft werden: PARADIES Bäckerei Konstanz, Biobackstüble Zuck & Kaun GmbH, Otto Müller, Reformhaus Fritschi, jester-sports GmbH, Silo. Unverpackt Laden & Café, Wegwarte | Bioladen, Obsthof Romer, Laib & Seele, auf den Wochenmärkten Konstanz, Allensbach, Radolfzell, Wollmatingen und in vielen EDEKA-Filialen rund am den Bodensee.

Weitere Infos gibt es unter www.bienen-freunde.de. Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied bienen-freunde erhalten Sie hier.

Dreimal Gold für BIRNOH® und Brisanti®-Blau: Stahringer Streuobstmosterei gewinnt Award für den besten Cider der Welt. 

Der weltweit beste Apfel-Birnen-Cider und Birnen-Aperitif kommt vom Bodensee. Die Kelterei, die seit der Gründung 1989 ausschliesslich ungespritztes Streuobst aus fairem Vertragsanbau verarbeitet, konnte beim diesjährigen „World Cider Award“ den Titel an den Bodensee holen. 

Auch in der Welt der Cider gibt es zahlreiche Wettbewerbe, um Qualität und Geschmack der alkoholischen Getränke auszuzeichnen. Die Masterclass ist der „World Cider Award“, der jedes Jahr an die besten internationalen Apfelwein- und Cider-Produzenten vergeben wird. 

Gratulation zu diesem grandiosen Ergebnis und den Auszeichnungen. Die Region (und natürlich auch GUTES VOM SEE) freut sich mit Dr. Günther Schäfer und seinem Team.

Zu einem kostenlosen Cidertasting lädt die Stahringer Streuobstmosterei immer samstags von 10 bis 13 Uhr in die Mosterei Am Bahnhof 7 in 78315 Radolfzell ein.

Für alle, die samstags nie Zeit haben: 

Mit Brisanti® Blau, BIRNOH® und weiteren Streuobstspezialitäten ist die Kelterei zwischen 7. Juli und 8. September wieder auf dem Radolfzeller Abendmarkt vertreten.

Weitere Infos gibt es unter www.streuobstmosterei.de.

Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied Stahringer Streuobstmosterei erhalten Sie hier.

richtig richtig regional

Zu unserer diesjährige Generalversammlung luden wir unsere Mitglieder zu unserem Gutes vom See Mitglied, dem Winzerverein Hagnau e.G. nach Hagnau ein. In den grosszügigen Räumen des Winzervereins konnten unsere Mitglieder einen informativen wie auch kulinarischen Abend erleben. Die Verköstigung übernahmen unsere GvS-Mitglieder Gastronomen und Bäcker. Herzlichen Dank an dieser Stelle – es war einfach lecker.

Die Generalversammlung:

Pünktlich um 19 Uhr  eröffnete der Vorstandsvorsitzender Christoph Hönig die Generalversammlung des Gutes vom See e.V. Über die geladenen Gäste von der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb und dem Verein Albgemacht e.V. Münsingen Rainer Striebel, Werner Lanz und Thomas von Mackensen freute sich Christoph Hönig besonders. Besonderen Dank sprach er dem Gastgeber, dem Winzerverein Hagnau e.G. aus.

„Eine Gruppe Landwirtinnen und Landwirte, verarbeitende Betriebe und Vermarkter aus dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb haben
im November 2017 den Verein Albgemacht e. V. gegründet. Der Verein hat das Ziel, Lebensmittel auf den Markt zu bringen, die „mehr als nur regional“ sind. Anhand kontrollierter Kriterien tragen die Produkte unmittelbar dazu bei, Streuobstwiesen und Wacholderheiden zu schüt- zen. Außerdem sollen diese Produkte für mehr blühende Wiesen und artenreiche Äcker sorgen. Die Regionalmarke „Albgemacht“ erhält und fördert die biologische Vielfalt auf den Wiesen und Äckern. Mit einem modernen und aussagekräftigen Markenauftritt werden diese Lebensmittel vereint und für die Endkunden gut sichtbar gemacht. Die Produkte sind in Hofläden und im Einzelhandelsgeschäft REWE erhältlich.“ berichtet Rainer Striebel, Initiator der Marke „Albgemacht“.

Nach der Vorstellung der naturschutzorientierten Regionalmarke „Albgemacht“ verlas Christoph Hönig im Anschluss den Aufsichtsratsbericht. Darin gab er Auskunft über die Arbeit des Gremiums und konnte gleich zwei neue Mitglieder vorstellen:

Biolandhof Kelly und INDIGO (Markthalle Reichenau). 

Die Abstimmung der Mitglieder zur Feststellung des Jahresabschlusses sowie der Entlastung für Vorstand und Aufsichtsrat wurden jeweils ohne Gegenstimmen mit Ja beantwortet. 

Gefüllt mit vielen Eindrücken und Begegnungen wird dieser Abend in guter Erinnerung bleiben und wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Generalversammlung im kommenden Jahr.

Impressionen:

Der Hönig-Hof ist ein Familienbetrieb in der zweiten Generation mit dem Schwerpunkt Legehennenhaltung in Süddeutschland, mit Sitz am Bodensee. Auf dem Hof leben die Hühner in Boden- und Freilandhaltung und nach den Richtlinien des deutschen Tierschutzbundes. Der Lebensmittelpunkt der Familie Hönig sind das Wohlbefinden ihrer Tiere, die Qualität der Produkte und die regionale Vermarktung zur Förderung der heimischen (Land-) Wirtschaft.

Die Hähne vom Hönig-Hof aus Freilandhaltung wachsen langsam und artgerecht ohne den Einsatz von Antibiotika heran und entwickeln deswegen ein delikates, fettarmes Muskelfleisch ohne überschüssige Fettanteile. Ob auf dem Grill, zum Schmoren oder zum Kochen: Der Freiland-Hahn ist eine hochwertige Delikatesse der ganz besonderen Art. Sie können noch bis Sonntag, den 5. Juni einen frisch geschlachteten Freiland-Hahn reservieren und am 11. Juni beim Hönig Hof in Mühlingen, Reißmühle 1 abholen. Oder am Freitag & Samstag den 10. & 11. Juni im Edeka Baur, Reichenauerstr. 36 in Konstanz abholen.

Für eine Reservierung schicken Sie bitte eine Mail an info@hoenig-hof.de oder per Telefon: 07775 93000.

Mehr Infos über den Familienbetrieb erfahren Sie hier.

In Mahlspüren im Hegau rund 10km vom Bodensee entfernt, baut das Plantawalle-Team auf 1.5 ha Arznei- und Aromapflanzen an. Vom Saatgut bis zur Ernte wird auf Achtsamkeit im Einklang mit der Natur geachtet und biologisch angebaut. Im Sommer ist das Heilpflanzenfeld mit über 70 Heilpflanzenarten eine Augenweide. Genießen Sie es und erfahren Sie spannendes Fachwissen über Kräuterkultivierung, Herstellung und den vielseitigen Nutzen dieser wundervollen Pflanzen.

An folgenden Terminen finden die Kräuterführungen mit Einblick in die Tee-Produktion und anschliessender Verköstigung statt:

Juni: 24.06.2022

Juli: 01.07.2022, 15.07.2022, 29.07.2022

August: 05.08.2022

Beginn: 16.00 Uhr (Dauer 1,5 Std.)

Unkostenbeitrag: 12 €/Pers. bis 14 Jahre gratis

Anmeldungen über kontakt@herba-solaris.de

Treffpunkt ist in der Alpenstr. 2, 78333 Stockach-Mahlspüren i. Hegau / Plantawalle GmbH

Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.

Ausrüstung: Sonnen/Regenschutz und festes Schuhwerk

Weitere Infos gibt es unter www.herba-solaris.de.

Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied Plantawalle erhalten Sie hier.

Kulinarische Genüsse mit Schwerpunkt Käse: Unser Gutes vom See-Mitglied Stephan Ryffel und sein Team von der Hofgemeinschaft Heggelbach bietet dieses Jahr auf seiner neuen Terrasse verschiedene Events im Zeitraum Mai bis September 2022 an. Kulinarische Genüsse mit Schwerpunkt Käse und exzellenter Weinbegleitung oder regionale Köstlichkeiten auf unkomplizierte Art von Hubert Neidhart und Team (Grüner Baum Moos) zubereitet und als GRAND FINALE kocht Kuhbauer Arnold und seine Brüder ein exklusives Menü mit Produkten vom Hof.

Stephan Ryffel hat Freunde der Hofkäserei Heggelbach – echte Experten kulinarischer Handwerkskunst – eingeladen. Ihnen kann man bei den Events über die Schulter schauen. Man hat aber auch die Möglichkeit zwischen den verschiedenen Gängen bei einer Führung den Kuhstall, die Käserei und den Käsekeller zu besichtigen.

Das komplette Programm finden Sie hier: Käserei-Terrassen-Event in Heggelbach „Mit allen Sinnen geniessen!“.

Anmeldungen und Kontakt:

Hofgemeinschaft Heggelbach, Heggelbach 8, 88634 Herdwangen

www.hofgemeinschaft-heggelbach.de

Tel. +49 7557 8668

Delikat essen – Feines aus dem Hegau ist eine Manufaktur im schönen Hegau am westlichen Bodensee und ist Mitglied von Gutes vom See. Hier werden saisonale und vorwiegend regionale Produkte in Handarbeit verarbeitet. Am 14. und 15. Mai haben Sie an beiden Tagen die Möglichkeit, die Betriebsräume in Gottmadingen zu besichtigen und die leckeren Feinkostprodukte zu degustieren. „Gerne verwöhnen wir Sie kulinarisch. Lassen Sie sich überraschen von feinen Kreationen, frisch zubereitet mit unseren Produkten und Getränken aus der Region. Ausserdem können Sie Ihr Wissen bei einem Kräuter- und Gewürzquiz testen. Interessante Gewinne sind selbstverständlich!“

Markus Bruderhofer und sein Delikat essen Team freuen sich über einen regen Besuch bei den Gewerbe-Aktionstage am 14. und 15. Mai 2022 von 10.00 bis 17.00 Uhr.

Weitere Informationen von unserem GvS-Mitglied erhalten Sie hier

Wie aus den goldenen Früchten der Streuobstwiesen ein prickelndes, erfrischendes und fruchtiges Getränk wird – dazu braucht es Wissen, Können und viel Feingefühl. Am Samstag, den 07. Mai ab 14 Uhr bewerten der Historiker und Mostexperte Dr. Günther Schäfer und eine Fachjury gemeinsam mit dem Publikum wieder den besten Most aus der Region. Am Ende des traditionellen Mostseminars mit Verkostung und Prämierung der regionalen Heim-Moste wird der beste Most gekürt unter denen, die die ambitionierten Heim-Moster und -Mosterinnen einrichen.

Der Nachmittag steht unter dem Motto: Das Freilichtmuseum sucht den Super-Most. Eine gute Gelegenheit zum Fachsimpeln und Meinungsaustausch und mit Informationen zur Mostherstellung und Lagerung.

ACHTUNG: Anmeldung erforderlich (mit und ohne Wettbewerbs-Most) auf der Seite des Freilichtmuseums Neuhausen ob Eck

Die Streuobstmosterei Stahringen unter der Leitung von Dr. Günther Schäfer verarbeitet seit ihrer Gründung 1989 ausschließlich angespritztes Streuobst aus fairem Vertragsanbau. Über 50% der Bäume stehen im Umkreis von 10 km um die Osterei am westlichen Bodensee. Und über 90 % der Produkte verkauft die Streuobstmosterei im Umkreis von 30 km im Landkreis Konstanz. Mehr Informationen über unser Gutes vom See-Mitglied erhalten Sie hier.

Erleben Sie Stephan´s biologische Käserei in Heggelbach aus der Nähe und probieren Sie feinster Bio-Käse und frische Produkte direkt vom Hof.

Bio-Genießen und Stephan Rüffel über die Schulter schauen. Ganz nach diesem Motto wird am 13. Mai um 18 Uhr im Kuhstall mit SeccOhne oder SeccoMit von der Streuobstmosterei angestossen. Heinz-Josef Diestel vom Staader Fährhaus und seine mobile Küche kredenzt ein 5-Gänge-Menü aus regionalen Bio-Zutaten und vor allem mit Käse vom Heggelbachhof. Bei einem genussvollen Abend können Sie das fantastische Bio-Menü auf der Terrasse schmecken lassen und sich zwischen den einzelnen Gängen die Käserei sowie den Käsekeller anschauen. Und das Beste: Ein Kleinbus holt Sie nach Bedarf in Meersburg an der Fähre ab. So bleibt der Abend ganz entspannt.

Weitere Infos erhalten Sie hier: Flyer

Anmeldungen nimmt Heinz-Josef Diestel telefonisch entgegen: +49 7531 361676-3

NATÜRLICH REGIONAL – unter diesem und weiteren Titeln startet der Verein Gutes vom See mit seinen Mitgliedern gemeinsam eine Initiative für regionale Lebensmittel. „Mit dieser breiten Öffentlichkeitskampagne wollen wir die Werte unseres Vereins und unsere Themenfelder wie artgerechte Tierhaltung und Landschaftspflege, die Versorgung mit guten regionalen Lebensmitteln im Bodenseeraum sowie unsere Solidargemeinschaft zwischen Landwirten und Erzeugern sowie den Kunden von unseren Produkten näher bringen“, sagt der Vorstandsvorsitzender Christoph Hönig bei der Pressekonferenz am 11. April. „Im Fokus dieser Aktion stehen unsere Gutes vom See-Mitglieder mit ihren regionalen, qualitativ hochwertigen Produkten aus der Bodenseeregion.“

Mit dem Corona-Virus, der damit einhergehenden Pandemie und der momentanen Situation in der Ukraine wurde vielen Menschen bewusst, wie wichtig die Eigenversorgung einer Region mit Lebensmitteln ist. „Diese Dynamik wird durch die Kampagne nicht nur aufgegriffen, sondern bewusst und nachhaltig gestärkt“, ist Christoph Hönig überzeugt. Regionalität, Nachhaltigkeit und Landschaftsschutz gehen Hand in Hand. „Wertschöpfung durch Wertschätzung“, so Josef Baader, Inhaber der Baader Landbäckerei. 

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser: alle Mitgliedsbetriebe werden jährlich von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle geprüft. Das Gutes vom See-Zeichen steht für Produkte aus der Bodenseeregion. Sämtliche Lebensmittel mit all ihren Zutaten kommen aus einem Radius von 40km um den Bodensee. 

Mit der Imagekampagne, die ab der letzten Aprilwoche bis Anfang Juni dieses Jahres am westlichen und nördlichen Bodensee läuft, wird Gutes vom See mit Großplakaten und Rückenetiketten auf dem Mineralwasser von der Randegger Ottilienquelle auf das Netzwerk und die Leistungen hinweisen. Den Pressebericht von TV3 können Sie hier einsehen: http://www.tv3.de/gutes-vom-see-natuerlich-frisch-richtig-regional/

Und das sind die Rückenetiketten:

Rückenetiketten auf dem Mineralwasser von der Randegger Ottilienquelle