Markus Bruderhofer, Chef von Feines aus dem Hegau und Mitglied bei Gutes vom See, entwickelt mit Blick auf den konsequenten Verzicht von Geschmacksverstärkern und Zusatzstoffen immer wieder neue und ausgefallene Rezepturen in seiner kleinen Manufaktur in Gottmadingen.

Der gelernte Koch hat aus seiner Feinkost Manufaktur Delikat essen – Feines aus dem Hegau eine Auswahl seiner Produkte mit Rezeptideen als Menü-Kischtle zusammengestellt. Dazu gibt es eine ausführliche Kochanleitung mit Bildern. Schritt für Schritt gelingt ein tolles Menü in mehreren Gängen. Die Rezepte können aber auch einzeln zubereitet werden.

Das Festtagsmenü-Kischtle ist ab dem ersten Advent lieferbar. Mehr Informationen zum Festtagsmenü-Kischtle können Sie diesem Flyer entnehmen.

Weitere Infos gibt es unter www.feines-aus-dem-hegau.de. Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied Feines aus dem Hegau erhalten Sie hier.

Weinwissen erlangen, Weine verkosten, (Business-)Etikette trainieren. Unser Gutes vom See Mitglied Winzerverein Hanau lädt ein.

Kristin Koschani-Bongers, Historikerin und Etikette-Trainerin bringt Sie auf unterhaltsame Art und Weise auf den neuesten Stand in puncto Umgangsformen und zeigt Ihnen, dass Etikette heute kein steifes und strenges Regelwerk mehr ist. Ist »Ladies first« denn heute im Zuge der Gleichberechtigung noch angesagt, sagt man noch »Gesundheit«, wer reicht wem zuerst die Hand, wohin mit den Händen, wenn man in einer Gruppe steht, ist die Krawatte inzwischen total veraltet?

Auf diese und viele weitere spannende Fragen auch rund um das Thema »Geschäftsessen und Tischmanieren« bekommen Sie sachkundige Antworten und erfahren interessante Hintergrundgeschichten, die jeden Small Talk bereichern. Anita Schmidt führt durch das große, begleitende Weinseminar mit 8 Weinen. Für den kleinen Hunger werden Käse und Bauernbrot gereicht.

Veranstalter: Winzerverein Hagnau

Veranstaltungsort: Strandbadstr. 7, 88709 Hagnau

Wann: 19.11.2022 von 15:00 bis 19:00 Uhr

Eintritt: 55,-

Weitere Infos finden Sie hier: https://www.hagnauer.de

Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied Winzerverein Hagnau erhalten Sie hier.

Unser GvS-Mitglied Stahringer Streuobstmosterei beteiligt sich mit den von ihr entwickelten Streuobstspezialitäten BIRNOH® und dem Apfelverjus Apfelgrün® an dem vom Bundesministerium für Landwirtschaft und der Heidehof Stiftung geförderten Projekt „Vielfalt schmeckt“. Getragen wird das Projekt, das eine neue Zukunft für Sorten die vom Aussterben bedroht sind schaffen soll, gemeinsam von Pro Specie Rara und den Naturkostgroßhändlern Bodan und Rinklin.

Der Bodensee-BIRNOH® (Birnen-Apero – ausgezeichnet mit 2 Goldmedallien auf der Cider-World 2022/Landwirtschaftspreis für unternehmerische Innovationen Baden-Württemberg 2016) und unser  Apfelverjus, der demnächst unter der Marke Apfelgrün® angeboten wird, repräsentieren die alten Birnensorten Gelbmöstler, Schweizer Wasserbirne und Oberösterreichische Weinbirne sowie unter anderen die Apfelsorten, Bohnapfel, Ontario und Wiltshire.

Beide Produkte erhalten für die Aktion einen Flaschenanhänger über dessen QR-Code weitere Informationen zu den Produkten und dem Projekt abgerufen werden können.

Produkte und Projekt werden von der Stahringer Streuobstmosterei auch auf der internationalen grünen Woche in Berlin am Gemeinschaftsstand des Landes Baden-Württemberg in der Zeit von 20.1. bis 24.1.2023 vorgestellt.

Die Streuobstbrennerei Klaus Jung, die im Rahmen der BIRNOH-Gilde einen Schwarzwald-BIRNOH herstellt, wird sich ebenfalls an dem Projekt beteiligen.

Durch die Beteiligung der Naturkostgroßhändler Bodan und Rinklin werden Bodensee-Birnoh und Apfelverjus nun auch für Bioläden weit über die Bodenseeregion hinaus verfügbar. Damit wird das Motto der Aktion „Vielfalt schmeckt – alte Sorten neu entdeckt“ für einen großen Kreis an StreuobstliebhaberInnen und kulinarisch Interessierten zugänglich.

Weitere Infos gibt es unter https://streuobstmosterei.de

Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied Stahringer Streuobstmosterei erhalten Sie hier.

Und genau deshalb gibt es fairfleisch ARTGERECHT & GUT.

Matthias Minister und sein Team haben es sich zur Aufgabe gemacht, Tiere artgerecht zu halten und der Massentierhaltung somit entgegenzuwirken. 

„Eine artgerechte und faire Tierhaltung ist unser Herzensthema, worüber wir bereits im SWR geredet haben.“ so Matthias Minister, Geschäftsführer und Inhaber von der Fairfleisch GmbH.

Falls Sie mehr erfahren möchtet, können Sie die Sendung nachträglich anschauen (ab Zeitleiste 23:00): 

https://www.ardmediathek.de/video/swr-aktuell-baden-wuerttemberg/sendung-19-30-uhr-vom-26-9-2022/swr-bw/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE3MzIxODA?fbclid=IwAR1OkXlzvI7SPnU1gxXZZ4t_veK_oi87gJWhLs31OFgIM8sLAxq7VFBULbk

Weitere Infos gibt es unter www.fairfleisch.de

Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied fairfleisch erhalten Sie hier.

Inzwischen haben die Erzeuger*innen auf der Halbinsel Höri am Bodensee die Bülle geerntet und die ersten Büllezöpfte geflochten. Auch in der Produktionsküche von unserem GvS-Mitglied Feines aus dem Hegau – Delikat essen wird die Höri Bülle verarbeitet und z. B. die Höri Bülle Apfelcreme zubereitet.

Wissensfakt: Eigentlich stammt die rote Zwiebel aus Kalabrien, wurde aber vor mehr als 1200 Jahren auf der Halbinsel Höri angepflanzt und bekam so ihren Namen. „Bülle“ stammt vermutlich vom Wort „zwiebolle“. Weil die Höri-Bülle so empfindlich ist, wird sie ausschließlich per Hand geerntet. Der Bodensee’ler kann sie in unserem GvS-Restaurant Grüner Baum geniessen.

Übrigens: Am 2. Oktober findet wieder das beliebte Büllefest statt. Dieses Jahr im Ortsteil Bankholzen. Von 10 bis 18 Uhr um die beliebte rote Zwiebel.

yammi hieß früher Roddewig und wurde vor 20 Jahren von Dirk Roddewig gegründet. Sein Anspruch, als gelernter Bio-Landwirt auf die Nachhaltigkeit und Regionalität der Produkte zu achten, transportierte er mit dem Gutes vom See-Label auch nach außen. Der Demeter-Hof Andreashof aus Überlingen konnte die Eismarke und deren höchsten Anspruch übernehmen. 

Eis ist DAS Produkt, bei dem der Genuss absolut im Fokus steht. Für die Eismanufaktur yammi Bio-Eis ist klar, dass mit Cremeeis (nicht Eis-Creme) und Sorbets das beste Geschmackserlebnis erzielt wird. Regionale Partner und biologische Zutaten sind der Garant für das Gutes vom See-Label und für die große Sortenvielfalt.

Weitere Infos gibt es unter www.bioeis.eu  Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied yammi Bio-Eis erhalten Sie hier.

Die Erntezeit der Bodensee-Äpfel beginnt Anfang August mit den Frühäpfeln und Ende Oktober mit den Lageräpfeln. Wer zum Bodensee Apfel mit Gutes-vom-See Gütesiegel greift, kann sich über ein echtes Produkt vom Bodensee mit bester Qualität freuen.

Das Label steht für garantierte regionale Herkunft: gesetzt, gewachsen und geerntet in der Bodensee-Region. Dabei setzen die Obstbauern auf eine Vielzahl unterschiedlicher Apfelsorten wie z.B. Elster, Gala, Braeburn aber auch neue Sorten. So hat z.B. unser Gutes vom See-Mitglied Obsthof Romer in Litzelstetten über 25 unterschiedliche Apfelsorten zum Genießen und Schmecken.

Das gesunde Obst wird ab Hof angeboten oder man findet es bei Edeka Baur und auf den Wochenmärkten.

Mehr Informationen über unsere GvS-Mitglieder mit dem Sortiment Feld & Hof erhalten Sie hier.

Das volle Korn, feinste Mehle, duftende Nüsse, das Aroma von frisch gerösteten Kernen – es gibt kaum Schöneres. Gefüllt mit nahrhaften Inhaltsstoffen, steht Brot für die Vitalität des Lebens. Diese Leidenschaft ist der Antrieb für das Bäckerehepaar Josef und Elisabeth Baader und ihr Team, ihr natürliches „Backtriebmittel“. Dazu kommt tiefgehender Respekt vor der Natur – sie backen ausschließlich mit Rohstoffen aus kontrolliert-biologischem Anbau.

Seit 2007 backen sie in ihrer Gläsernen Backstube am Ortseingang von Frickingen täglich frische Backwaren und Kuchen – natürlich nur mit Linzgau Korn®

Josef Baader, Inhaber der Landbäckerei Baader und Initiator von Linzgau Korn® hat das Thema „regionales Netzwerk“ lange beschäftigt. Anfang 2007 gab es erste Kontakte zu möglichen Partnern und schon im Herbst 2008 konnte gemeinsam das erste Getreide geerntet werden.

Seitdem bauen 14 Landwirte auf einer Fläche von 160 ha Weizen, Roggen, Dinkel, Hafer, Emmer, Sonnenblumen und Leinsaaten  nach den Richtlinien des Qualitätszeichens Baden Württemberg, bzw. die Biobetriebe nach Bioland- und Demeter-Richtlinien, an. In den vergangenen Tagen waren die Linzgau-Korn-Landwirte fleißig am Getreide dreschen. Erfahren Sie mehr über die Initiative Linzgau Korn® in diesem Flyer.

Weitere Infos gibt es unter www.baaderbeck.de. Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied Landbäckerei Baader erhalten Sie hier.

Biogemüse von der Insel Reichenau und aus den Gärtnersiedlungen: bei einem Anteil am Gesamtumsatz (Warenumsatz Euro) von knapp 50% ist die aktive Teilnahme an der Welt- Leitmesse des Biohandels für die Erzeugergenossenschaft ein willkommener Pflichttermin. 

So auch in diesem Jahr zum außergewöhnlichen Termin im Juli. Die Genossenschaft, von der sieben Erzeuger für die Bioproduktion auf der Insel, aber auch im Hegau mit einer Gesamtmenge von fast 5300 Tonnen Biogemüses stehen, wurde in diesem Jahr in Nürnberg am Gemeinschaftsstand der MBW (Marketinggesellschaft für Agrar- und Forstprodukte Baden-Württemberg), vertreten durch den stellvertretenden Geschäftsführer Christian Müller und den Verkaufsleiter Ingo Bernhard. Das etwas andere Format und der abweichende Zeitraum der Messe hatte jedoch nach Einschätzung der Vertreter der Reichenau-Gemüse eG keinen Einfluss auf die Qualität und die Quantität der Gespräche vor Ort. Es fanden eine Vielzahl von politischen Vertretern des Landtages von Baden-Württemberg, vom Ministerium für ländlichen Raum, aber auch Kunden den Weg zum Stand. Dort konnten sie sich direkt mit den Ansprechpartnern der Genossenschaft über die aktuelle Marktlage und die Herausforderungen für die Zukunft informieren. Auch konnte die Messe genutzt werden, die neue Bio-Kampagne, gefördert durch das Ministerium für ländlichen Raum in Stuttgart, einem breiteren Publikum zu präsentieren.

Auf ein Neues auf der BIOFACH 2023, dann hoffentlich zum gewohnten Zeitpunkt, sicherlich aber wieder mit einer aktiven Teilnahme der Reichenau-Gemüse eG.

Weitere Infos gibt es unter www.reichenaugemuese.de. Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied Reichenau Gemüse eG erhalten Sie hier.

Der Biolandhof Kelly/Warnke produziert aus eigen angebauten Süßlupinen ihren Lupinenkaffee, Lupinenflocken, Lupinenmehl, Lupinenkerne gekocht, Lupinenöl, Lupinenwürze unter der Marke Lupinello. 

Die Lupinen werden auf dem Biolandhof nach strengen Biolandrichtlinien angebaut, geerntet, maschinell vorgereinigt, anschließend nochmals handverlesen, schonend bei niedriger Temperatur im Langzeitröstverfahren geröstet, frisch gemahlen, geflockt, gepresst, fermentiert oder gekocht und zum Schluss liebevoll verpackt. Das Etikett und der Name „Lupinello“ wurde selbst entworfen. Der Familienbetrieb legt sehr viel Wert auf eigene Produktion und Verarbeitung. Linda Kelly erklärt: „Somit wird eine Top-Bio-Qualität zu 100% gewährleistet, da wir die Nähe zum Produkt nicht verlieren. Es steckt sehr viel Handarbeit und Leidenschaft von uns in diesem Produkt.“

Der Lupinenkaffee ist reizstoff-, koffein- und glutenfrei und damit sehr magenfreundlich und für jeden gut verträglich. Die Lupinenflocken, das Lupinenmehl und die Lupinenkerne gekocht sind sehr eiweißreich und somit eine gute Nahrungsergänzung in der vegetarischen und veganen Ernährung. Das Lupinenöl für das Gesicht ist reich an Lupinenpeptiden, welche die Kollagensynthese zur Neubildung anregen und man erzielt dadurch einen natürlichen Anti-Age-Effekt. Die natürliche Lupinenwürze überzeugt mit ihrem traditionelle Umami-Geschmack und gibt den Gerichten den richtigen Pfiff. Wir sind ein Biolandhof mit vielen Facetten, jeder von uns bringt sich mit seinen Stärken ein und das zeigt sich in der Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen.

Hier können die Produkte vom Biolandhof Kelly gekauft werden: Lupinello-Box SB Hofladen und im Onlineshop:  www.lupinello-shop.de

Weitere Infos gibt es unter www.biolandhof-kelly.de. Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied Biolandhof Kelly erhalten Sie hier.