Am 7. Juli 2024 feiert der Verein Gutes vom See sein 20-jähriges Jubiläum im malerischen Schlossgarten auf der Insel Mainau. 

Im einzigartigen Ambiente der Insel Mainau feiert der Verein „Gutes vom See“ 20 Jahre regionales Engagement für hochwertige Lebensmittel und nachhaltige Landwirtschaft. Freuen Sie sich auf einen Tag voller kulinarischer und regionaler Köstlichkeiten.

Highlights:

  • Genießen Sie regionale Spezialitäten wie z.B. Wein, Säfte, Käse, Gemüse, Lupinenprodukte, Honig, Eis u.v.m. der verschiedenen Mitgliedsbetriebe
  • Erfahren Sie mehr über die Arbeit von Gutes vom See und die Bedeutung regionaler Lebensmittel

Vor zwei Jahrzehnten begann unsere Reise als eine kleine Gemeinschaft von regionalen Lebensmittel-Erzeugern, Verarbeitern, Gastronomen und Einzelhändlern. Heute stehen wir stolz für hochwertige Lebensmittel aus der Bodenseeregion und ein verantwortungsvolles Miteinander von Mensch, Tier und Natur.

Das Label: Gutes vom See steht für:

Höchste Qualität: Wir garantieren Lebensmittel, die mit Hingabe und Fachwissen hergestellt und verarbeitet werden.

Nachhaltigkeit: Wertschätzender Umgang mit Menschen, Tieren und Pflanzen steht bei uns im Mittelpunkt.

Regionale Produkte: Unsere Mitglieder stammen aus der Bodenseeregion und sichern die Versorgung mit regionalen Lebensmitteln – gerade in unsicheren Zeiten.

Zertifizierte Qualität: Alle Mitgliedsbetriebe werden jährlich von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle geprüft.

Mit Blick auf den See feiern, informieren und regionale Produkte unserer Gutes vom See-Mitglieder genießen.

Am 7. Juli 2024 feiert der Verein Gutes vom See sein 20-jähriges Jubiläum im malerischen Schlossgarten auf der Insel Mainau. Vor zwei Jahrzehnten begann unsere Reise als eine kleine Gemeinschaft von regionalen Lebensmittel-Erzeugern, Verarbeitern, Gastronomen und Einzelhändlern. Heute stehen wir stolz für hochwertige Lebensmittel aus der Bodenseeregion und ein verantwortungsvolles Miteinander von Mensch, Tier und Natur.

Was wir feiern:

Gutes vom See steht für:

  • Höchste Qualität: Wir garantieren Lebensmittel, die mit Hingabe und Fachwissen hergestellt und verarbeitet werden.
  • Nachhaltigkeit: Wertschätzender Umgang mit Menschen, Tieren und Pflanzen steht bei uns im Mittelpunkt.
  • Regionale Produkte: Unsere Mitglieder stammen aus der Bodenseeregion und sichern die Versorgung mit regionalen Lebensmitteln – gerade in unsicheren Zeiten.
  • Zertifizierte Qualität: Alle Mitgliedsbetriebe werden jährlich von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle geprüft.

Programm-Highlights:

Im Rahmen der Feierlichkeiten bietet die Volkshochschule (vhs) unter dem Motto „Rund um den See – Gutes vom See“ 20 exklusive Betriebsbesichtigungen bei unseren Mitgliedern an. Erleben Sie hautnah, wie unsere hochwertigen Produkte entstehen und lernen Sie die Menschen kennen, die hinter Gutes vom See stehen. Weitere nformationen zum vhs-Angebot erhalten Sie hier: vhs Landkreis Konstanz e.V.: Gutes vom See feiert 20. Geburtstag (vhs-landkreis-konstanz.de)

Warum Sie dabei sein sollten:

Feiern Sie mit uns und genießen Sie einen Tag voller kulinarischer Köstlichkeiten, spannender Informationen und unvergesslicher Momente in einer einzigartigen Umgebung. Lassen Sie sich von der Vielfalt und Qualität unserer regionalen Produkte begeistern und tragen Sie zur Förderung des Bewusstseins für nachhaltige und umweltschonende Lebensmittel in der Bodenseeregion bei.

Kommen Sie vorbei und seien Sie Teil unserer Feier am 7. Juli 2024 auf der Insel Mainau. Wir freuen uns auf Sie!

Jeden Donnerstag ab 16 Uhr, vom 20. Juni bis 5. September, verwandelt sich der Radolfzeller Abendmarkt in ein wahres Paradies für Genießer regionaler Köstlichkeiten. Hier gibt es ein echtes Alleinstellungsmerkmal: die einzigartigen Streuobstspezialitäten der Stahringer Streuobstmosterei.

Genießen Sie Bio-Cider und -Most vom Fass, den sensationellen Birnen-Apero BIRNOH, sortenreine Obstweine und rein fruchtbasierte Bio-Limonaden. „Unsere weltbesten Getränke, gekrönt mit fünf Goldmedaillen und zweimal „Best of Category“ auf der Cider-World 2022 und 2023, entstehen aus heimischem Streuobst – angebaut ganz ohne Pestizide am westlichen Bodensee,“ so Günther Schäfer.

Wer regionale Spezialitäten schätzt, kann auf dem Abendmarkt exotische Sorten wie Gelbmöstler, Bohnapfel- oder Novembermost probieren. Lassen Sie sich von unseren erfrischenden Bio-Limonaden begeistern, die wir ohne Aromen und Rübenzucker herstellen.

Freuen Sie sich auf einen wunderbaren Sommer auf dem Radolfzeller Abendmarkt! 

Zur Eröffnung am 20. Juni lädt Sabine, Günther, Fabian und Moritz von der Streuobstmosterei alle Liebhaber von Streuobstspezialitäten von 16 bis 16.15 Uhr zu einem kleinen Gratisumtrunk ein. Sie freuen sich darauf, zahlreiche Besucher begrüßen und verköstigen zu dürfen. 

Weitere Infos gibt es unter www.streuobstmosterei.de

Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied  erhalten Sie hier.

Frisch und saisonal – bei unseren Gutes vom See-Mitgliedern finden Sie immer etwas Gesundes!

NachhaltigkeitFrische und Aroma stehen im Zentrum der Beerenproduktion unserer Gutes vom See-Mitgliedern. Gesunde Böden für kräftige Pflanzen, Bienenstöcke für die Bestäubung und aromatische Sorten schaffen die Voraussetzungen für hochwertige Beeren. Die kurzen Wege vom Feld zu den Kunden garantieren Qualität auf dem Teller und Frische die man schmeckt.

Im Detail bedeutet dies: die Beerenbauer beginnen bereits früh am Morgen – mit dem ersten Tageslicht – die Beeren zu ernten. Die Beeren werden rasch und regelmässig vom Feld zum Lager und zum Hof gebracht.

Am frischesten können Sie die Beeren natürlich geniessen, wenn Sie sie direkt beim Hof des Produzenten kaufen. Unsere Mitglieder Der Fuchshof, Obstbauer Haller und Obsthof Romer berichten, dass die Erdbeersaison dieses Jahr erstaunlich früh begann. Der Erntestart für Freiland-Erdbeeren hat bereits begonnen.

Mehr Informationen über unsere GvS-Mitglieder erhalten Sie hier. 

Am 16. Mai lädt die Hofgemeinschaft Heggelbach herzlich zum nächsten Käserei-Terrassen-Event ein. Auch in diesem Jahr erwarten Sie wieder vier außergewöhnliche Veranstaltungen auf der malerischen Käserei-Terrasse. Die Events werden von Freunden der Hofkäserei Heggelbach unterstützt, die wahre Experten in gastronomischer und musikalischer Handwerkskunst sind.

Von exquisiten 4-Gang-Slow-Food-Menüs mit passenden Weinen bis hin zu Live-Bands und entspannten Sommer-BBQs mit Disco-Nights – jedes Event verspricht ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, bei interessanten Führungen durch den Kuhstall, die Käserei und die Käsekeller mehr über die Herstellung unserer Produkte zu erfahren.

Der erste Event findet bereits am 16. Mai um 18 Uhr statt. Unter dem Motto „Essen verbindet nicht nur, es schafft Freude“ werden zwei renommierte Slow-Food Chef Alliance Köche ein ganzheitliches 4-Gänge-Menü auf der Käserei-Terrasse kreieren. Ein Abend voller Genuss und Geselligkeit erwartet Sie!

Save the Date: 

Unser erster Event startet bereits am 16. Mai um 18 Uhr. Seien Sie dabei, wenn Essen nicht nur verbindet, sondern wahre Freude schafft.

Sichern Sie sich noch heute Ihren Platz und erleben Sie mit uns einzigartige Genussmomente auf der Heggelbacher Käserei-Terrasse!

Weitere Infos und direkt anmelden: Hier klicken!

Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied Hofgemeinschaft Heggelbach erhalten Sie hier. 

Im Bio-zertifizierten Eigenanbau gedeihen die Pflanzen im milden Klima des Hegaus. Es werden ganze Blätter und Blüten verwendet, die handgeerntet und vor Ort weiterverarbeitet werden. Dies schont die wertvollen Inhaltsstoffe. Das einzigartige Aroma und der unvergleichliche Geschmack dieser Bio-Kräuterkompositionen schmeckt man mit jeder Tasse.

Aus Begeisterung und Verbundenheit zu den Arzneipflanzen ist in Mahlspüren im Hegau die Bio-Kräuterteelinie HERBAR FLORALIS entstanden. Die Tees sind erhältlich im eigenen Hofladen sowie in ausgewählten Feinkost-, Hof- und Bioläden. Außerdem führen einige Gastronomiebetriebe der Region das Sortiment von HERBAR FLORALIS. Darüber hinaus werden die Tees auch im Gesundheitsbereich verwendet. Eva Maria Walle erklärt: „Sowohl einheimische Pflanzen als auch solche aus entfernteren Regionen gedeihen hier optimal. Wir legen großen Wert darauf, dass nahezu alle Arbeitsschritte von Hand erfolgen, um eine differenzierte Selektion zu gewährleisten. Unsere Blüten und Blätter werden größtenteils ungebrochen verwendet, um nicht nur ihre Schönheit in Farben und Form zu bewahren, sondern auch die duftenden und wirkungsvollen Inhaltsstoffe bestmöglich zu konservieren bis zum Aufbrühen des Tees.“

Eva Maria Walle und ihr Team sind voller Begeisterung für ihre Arbeit und ihre Pflanzen. „Voller Tatendrang haben wir bereits eine Vielzahl von spannenden Veranstaltungen für Sie geplant.“ so Eva Maria Walle. Darunter befinden sich Events wie „Feldrundgang und Herstellung“ mit vertiefenden Informationen zu Anbau, Ernte, Qualitätsaspekten – für Erwachsene aber auch für Kinder,  sowie Workshops zur Herstellung von Räucher-Bündel. Weitere Informationen zu diesen und anderen Veranstaltungen erhalten Sie hier: https://www.herbar-floralis.de/veranstaltungen/. Schauen Sie vorbei, um sich über Termine, Inhalte und Anmeldemöglichkeiten zu informieren. Eva Maria Walle und ihr Team freuen sich, viele Interessierte begrüssen zu dürfen.

Weitere Infos gibt es unter  https://www.herbar-floralis.de

Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied Herbar Floralis erhalten Sie hier 

In enger Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft, Naturschutz, Forschung und Bildung entstanden landesweit sechs vorbildliche Obstbau-Modellanlagen. Der Obsthof Romer in Litzelstetten am Bodensee steht als eine der sechs Modellanlagen als Exkursionsziel zur Verfügung. Durch den Anbau robuster Sorten, die Gestaltung von Blühangeboten und die Platzierung von Nisthilfen wird die Biodiversität gefördert und einen nachhaltigen Lebensraum für verschiedene Tierarten geschaffen. 

Thomas Romer gibt seine Erfahrungen mit biodiversitätsfördernden Maßnahmen an Vertreter*innen von Obstbau, Schule, Weiterbildung und Studium und Interessierte weiter. Aber was zeichnet die Obstanlage der Zukunft aus? „Durch den Anbau von neuen, robusten Sorten, die resistenter gegen klimatische Einflüsse, Schädlinge und Krankheiten sind, können wir den Einsatz von Planzenschutzmitteln deutlich reduzieren. Herbizide wie z. B. Glyphosat lassen wir komplett weg“ erklärt Thomas Romer. 

Besonderes Interessant sind die artenreich begrünten Fahrgassen, die eine wertvolle Nahrungs- und Lebensquelle für Insekten sind. Diese Maßnahme hat dazu geführt, dass sich in der Anlage in Litzelstetten eine beeindruckende Artenvielfalt entwickelt hat. Bei wissenschaftlichen Untersuchungen wurden mehr als 50 Wildbienenarten nachgewiesen.

Ebenfalls auffällig sind die zahlreichen Vogelhäuschen, Wildbienenhotels und Totholzhaufen. Diese dienen vielen Tieren als Schutz- und Nistplätze. „Diese verschiedenen Lebensräume tragen alle dazu bei, das natürliche Gleichgewicht in unserer Obstanlage zu erhalten. Vor allem Insekten sind uns willkommene Helfer, halten doch Blumenwanzen, Florfliegen und Marienkäfer tierische Obstschädlinge auf natürliche Weise in Schach“ so Thomas Romer.

Weitere Infos gibt es unter www.obsthof-romer.de

Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied Obsthof Romer erhalten Sie hier.

Mit Yammi Bio-Cremeeis und Bio-Sorbet in aussergewöhnlicher Qualität mit seinem unverwechselbaren authentischen Geschmack ist der Eis-Appetit ungezügelt. Für nachhaltiges Eis-Schlecken werden vor allem regionale Rohstoffe verarbeitet. Die Früchte stammen wann immer möglich von Bauernhöfen aus der Region und Zutaten wie Vanille werden aus umweltschonenden Quellen bezogen. Yammi Bio-Cremeeis und Bio-Sorbet ist persönlich, regional, fair und sortenreich.

„Wir verarbeiten Creme-Eis und Sorbet zu dem, was wir dann Yammi nennen. Und das unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit mit Produkten aus der nächsten Nähe„, so Frank Burkert. 

Im  Industriegebiet Nord in der Heiligenbreite in Überlingen gibt es zwischenzeitlich einen Werksverkauf, wo das Bio-Eis auch produziert wird. Da auch hier auf Nachhaltigkeit geachtet wird, gibt es keine Kühltaschen, diese sollten beim Kauf mitgebracht werden.

Weitere Infos gibt es unter https://www.bioeis.eu

Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied yammi Bio-Eis erhalten Sie hier. 

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Vereins Gutes vom See fand am 07.03.2024 im Strandcafé Mettnau – Mitglied GvS – statt.

Nach einem gemeinamen Apéro und Austausch zwischen den Mitgliedern begrüsste Christoph Hönig, Vorstandsvorsitzender von Gutes vom See e.V., Herrn Felix Pfäfflin, Geschäftsführer Die Regionauten Konstanz. Felix Pfäfflin stellte das Ergebnis der Online-Mitgliederbefragung vor. Das diesjähirge 20. jährige Vereinsjubiläum wurde auch zum Anlass genommen, eine Online-Mitgliederbefragung durch die Agentur Die Regionauten durchzuführen. Mit der Befragung wurde die Weiterentwicklung des Vereins erfragt, sowie die Motivation zur Mitgliedschaft im GvS e.V. und zukünftige Wünsche an den GvS e.V.

Die zentralen Erkenntnisse aus der Befragung wurden von Felix Pfäfflin vorgestellt:

  • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, Netzwerk und Austausch, Konsumenten Regionalität vermitteln und regionale Produkte sichtbar machen sind die wichtigsten Aufgaben vom GvS e.V.
  • Weitere wichtige Aufgaben wie: Arbeitsplätze sichern und Berufe erhalten, die vor dem Aussterben stehen (z. B. Fischer, Käser, Müller); Bio mehr fördern, Anreize zur Umstellung; Networking, Austausch, Bindeglied zwischen Landwirtschaft, Logisitik, Handwerk, Lebensmitteleinzelhandel und Gastronomie; Stärkung der Erzteuger und Betriebe durch Wissenstransfer untereinander, kleine Betriebe stärken, von den GROßEN lernen wie Strukutren aufgebaut und am Laufen gehalten werden; wurden genannt
  • Schwächen in der geringen Präsenz im Überangebot sowie die fehlende Bekanntheit bei Kunden aber auch das NICHT-VORHANDENSEIN von Social Media wurde mehrheitlich genannt

Der Vorstand des GvS e.V. bedankte sich im Anschluss bei Felix Pfäfflin und bei allen Beteiligten für die zahlreiche Teilnahme an der Befragung.

Der Abend stand auch unter dem Thema „Eine Region – Tourismus gestalten – Nachhaltigkeitsangebot weiter ausbauen“. Hierzu wurde Nadine Hölzl vom REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V. als Gastrednerin eingeladen.

Nadine Hölzl stellte die vom REGIO e.V. initiierten und entwickelten Projekte vor, mit denen sich die Region auf dem tourisitischen Markt profiliert. Genussangebote und Tourenbvorschläge sind feste Bestandteile des touristischen Angebots in der Region. Bei dem Thema: Bio mehr erlebbar machen kann freut sich der REGIO e.V. über die Zusammenarbeit mit Mitgliedern des GvS e.V.

Im formalen Teil der Mitgliederversammlung wurde eine Gedenkminute für Michael Baldenhofer abgehalten. „Michael war ein ganz besonderer Mensch. Wir verlieren nicht nur einen zentralen Dreh- und Angelpunkt im Verein, sondern auch einen verässlichen Partner, Wegbeleiter, Vorreiter und vor allem einen Freund, auf dem man jederzeit zählen konnte. Ich ertappe mich immer wieder dabei, wie ich auf eine Mail von Michael warte …“, so Christoph Hönig.

Die Entlasstung des Gesamtvorstandes konnte einstimmig erteilt werden. 

Der über 100 Mitglieder starke Verein mit über 2.000 festen Arbeitsplätzen und rund 200 Ausbildungsplätzen in der Bodensee-Region steht für Produkte aus der Bodenseeregion. Sämtliche Lebensmittel mit all ihren Zutaten kommen aus einem Radius von 40km rund um den Bodensee. Das wird von einer unabhängigen Prüfstelle jährlich zertifiziert. Die Umwelt und das Tierwohl sowie der regionale Geldkreislauf sind das Anliegen des Vereins. 

In den letzten Jahren ist ein deutlicher Anstieg der Bedeutung von nachhaltigen und regionalen Produkten zu vermerken, insbesondere vor dem Hintergrund des Klimawandels. Immer mehr Kunden legen Wert darauf, bewusst auf die Inhaltsstoffe und die Herkunft ihrer Lebensmittel zu achten, sowohl beim Kauf als auch beim Verzehr. Auch die Wertschätzung für traditionell hochwertig hergestellte Brot- und Backwaren hat zugenommen. Unser GvS-Mitglied, die Landbäckerei Baader in Frickingen, verankert nachhaltige, regionale Werte sowie Wertschätzung für ihre Kunden und Mitarbeitenden fest in ihrer Firmenphilosophie. Hier wird Tradition gelebt und zugleich Raum für neue Ideen und Innovationen geschaffen. 

So gab es in den Jahren 1993, 1998 und 2006 weitere Geschäftserweiterungen bei der Landbäckerei Baader. Zuletzt stand dabei die Verlegung der Backstube in den Gewerbekreisel am Ortseingang von Frickingen an. In der Gläsernen Backstube kann man seither täglich den BäckerInnen beim Backen zuschauen.

Ein zentraler Teil ihres Selbstverständnisses ist eine ehrliche und faire Zusammenarbeit mit ihren MitarbeiterInnen, Kunden, Lieferanten und Partnern. Auch bei der Auswahl der Rohstoffe achtet Josef Baader und seine Tochter Franziska auf eine regionale Herkunft (Linzgau Korn ®) und schaffen somit Transparenz vom Acker bis zur Ladentheke.

„Der begeisterte Kunde erkennt den Mehrwert unserer Produkte. Zusammen mit unserem Team stärken wir dieses Fundament,“ so Franziska Baader. „Als zukunftsorientierte Bäckerei ist uns der Handlungsspielraum und die Kreativität unserer Mitarbeitenden wichtig. Wir stehen für 100% echtes Handwerk. Mit unseren zum Teil über 25 Jahre zum Betrieb gehörenden Mitarbeiter/innen pflegen wir einen offenen und herzlichen, familiären Austausch. Denn ohne unsere über 100 Kolleg/innen wäre es schlicht nicht möglich, die Bäckerei so zu führen, wie sie heute ist.“ 

Zur Verstärkung des bestehenden Teams in allen Filialen sucht die Landbäckerei Baader Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wenn auch Sie Teil der Baader-Familienkultur werden wollen können Sie sich sofort und ganz unkompliziert über die Homepage https://www.baaderbeck.de/karriere bewerben.

Mehr Informationen über unser GvS-Mitglied Landbäckerei Baader in Frickingen erhalten Sie hier.